Malaysia

Mit Skink Pinhole Pancake in Mamiya RB67 Filmback auf der Tropeninsel Pulau Redang

Die Filmmagazine der Mamiya RB67 lassen sich sehr gut in eine Lochkamera verwandeln. Ein schmaler Holzrahmen dient dabei als Verbindung zwischen der Filmkassette und dem DIY Skink Pinhole Pancake. Dank des eingebauten Schiebers im Filmmagazin gestaltet sich die Belichtung recht einfach.

1. Kamera auf das Stativ setzen und so positionieren, daß die Richtung ungefähr mit dem gedachten Bildausschnitt übereinstimmt. Bei Weitwinkelaufnahmen ist dies nicht so kritisch, weil die Kamera einen weiteren Blickwinkel hat als das menschliche Auge. Eine Wasserwaage ist hilfreich, wenn Sie auf einen waagerechten Horizont Wert legen.

2. Vor der eigentlichen Belichtung decken Sie die Lochblende mit einem Finger ab. Nun kann der Schieber im Filmmagazin herausgezogen werden. Warten Sie einen Moment bis die Kamera wieder ruhig steht. Jetzt nehmen Sie den Finger vom Objektiv und zählen: ein-und-zwanzig, zwei-und-zwanzig, drei-und-zwanzig …. je nach gemessener oder gedachter Belichtungszeit. Nach erfolgter Belichtung, decken Sie das Objektiv wieder ab und schieben den Schieber zurück ins Magazin.

Die die folgenden Bilder entstanden mit einem abgelaufenem Fuji Superia Film.

Kamera: Hybrid Glaslinse oder Lochblende mit Skink Pinhole Pancake und Mamiya RB67 Magazin

 

With the Skink Pinhole Pancake and Mamiya RB67 film-back on the tropical island of Pulau Redang
The film back of an old Mamiya RB67 can easily be converted into a pinhole camera. A thin wooden frame connects the film back with a DIY Skink Pinhole Pancake. Thanks to the built-in dark slide, film exposure is quite convenient.
1. Position the camera on a tripod while making sure that the direction corresponds with the desired composition. When doing wide-angle photos this does not have to be very exact because the camera has a wider angle of view than the human eye. A water-level or bull-eye is helpful if you desire a level horizon.

2. Before the actual exposure, you just cover the pinhole with a finger. Now the slider or dark-slide can be removed from the film back. Wait a moment to ensure that the camera is not moving. Now you take your finger off the lens and count: twenty-one, twenty-two, twenty-three…. according to the measured or imagined exposure time. After the exposure you cover the pinhole again and push the dark-slide back into the film back.

The following photos were taken with a long expired Fuji Superia Film. Camera: Hybrid glass-lens or pinhole with Skink Pinhole Pancake and Mamiya RB67 film back.

 

the stairs - pulau redang, pinhole photo

Pulau Redang, Malaysia - pinhole photo

Pulau Redang, pinhole with expired film

Pulau Redang, pinhole with expired film

Pulau Redang, pinhole with expired film

Pulau Redang, pinhole with expired film

Pulau Redang, pinhole with expired film

Tanjung Bidara boulders – Skink Pinhole Pancake

Felsen am Strand von Tanjung Bidara

Wir sind wieder in Tanjung Bidara, in einem freundlichen kleinen Fischerdorf an der Strasse von Malakka. Sicherlich waren kreative Urkräfte am Werk als einst eine “handvoll” runder Steinbrocken an diesem einst tektonisch aktivem Küstenabschnitt verteilt wurden. Die Riesenfelsen haben wir früher schon oft fotografiert und mithilfe von Graufiltern von dem Hintergrund der bewegten See herausgestellt. Heute haben wir die mysteriösen Felsen von Tanjung Bidara gleich mit dem Lochkameraobjektiv fotografiert. Je nach Tageslicht und gewünschtem Effekt können die zwischen einer Sekunde und einer Minute variierenden Belichtungszeiten kreativ genutzt werden um das Spiel der Meereswellen aufzuzeichnen oder auch ganz auszublenden. Leider ist die schönste Zeit, vor und nach dem Sonnenuntergang viel zu kurz um alle möglichen Perspektiven auszuprobieren – ein Grund mehr, wiederzukommen.


Boulders on the beach of Tanjung Bidara

Again we are visiting Tanjung Bidara, a small friendly fishing village on the Straits of Malacca. Certainly, there were some creative primal forces at work, when a “handful” of round boulders were placed on this once tectonically active stretch of the coast. We have taken photos of those huge boulders before and, with the help of ND filters, managed to isolate them from the background of the moving waters of the sea. Today we used a pinhole lens right away to photograph the mysterious rocks of Tanjung Bidara. Depending on the intensity of light and desired effect, the exposure times vary between one second and one minute, which can be explored creatively to record the flow of the waves or hide them altogether. Unfortunately the time of the golden light, when the sun is setting, is far too short to try all possible perspectives – another reason to return.

 

 

Tanjung Bidara boulders - Skink Pinhole Pancake

Tanjung Bidara boulders - Skink Pinhole Pancake

Tanjung Bidara boulders - Skink Pinhole Pancake

Tanjung Bidara boulders - Skink Pinhole Pancake

Tanjung Bidara boulders - Skink Pinhole Pancake

Tanjung Bidara boulders - Skink Pinhole Pancake

Tanjung Bidara boulders - Skink Pinhole Pancake

Tanjung Bidara boulders - Skink Pinhole Pancake

Tanjung Bidara boulders - Skink Pinhole Pancake

Tanjung Bidara boulders - Skink Pinhole Pancake

Tanjung Bidara boulders - Skink Pinhole Pancake

Tanjung Bidara boulders - Skink Pinhole Pancake

Tanjung Bidara boulders - Skink Pinhole Pancake

Tanjung Bidara boulders - Skink Pinho(1)

Tanjung Bidara boulders - Skink Pinhole Pancake

 Scroll to top